Erste Lebenszeichen

Geschrieben von Dirk Olbertz, 26. Februar 2013

Auf der Startseite von Blogscout.de kann man inzwischen schon ein paar Top-Blogbeiträge einsehen. Das Prinzip ähnelt Rivva, wobei ich aktuell noch nicht ganz zufrieden damit bin, wie schnell Beiträge dort auftauchen und wieder verschwinden. Vielleicht hat das aber auch damit zu tun, dass aktuell noch relativ wenige Blogs durchsucht werden.

Das ist auch ein großer Unterschied zu Rivva: letztendlich soll jeder sein Blog eintragen können. Dann wird so eine unpersonalisierte Seite natürlich ziemlich viel Müll enthalten. Aber für meinen Geschmack sind auch bei Rivva immer wieder ziemlich viele Blogeinträge dabei, die mich nicht interessieren. Dem will ich auf Blogscout mit eigenen Mute-Filtern entgegenwirken. Dazu soll man aber nicht zwingend eingeloggt sein, was wiederum dazu führt, dass ich ein bisschen mehr Arbeit in dieses Feature stecken muss.

Desweiteren will ich im Gegensatz zu Rivva wirklich nur Blogs aufnehmen. Ich möchte eigentlich auch auf Verlags-Blogs verzichten. Aber wahrscheinlich wird es nur darauf hinauslaufen, dass ich diese gesondert kennzeichne und man diese dann ausfiltern kann.

All das ist aber eigentlich nur ein Nebenprodukt des Hauptfeatures, warum ich Blogscout überhaupt wiederbelebt habe. Das Hauptfeature sind sogenannte Sammlungen, wobei ich mit dem Namen noch nicht so ganz zufrieden bin. Zwei Beispiele für Sammlunge findet man hier: #boff3 und Schweden. Auf der rechten Spalte sieht man, welche Blogs zu dieser Sammlung gehören. Der Betreuer dieser Sammlung muss jeden Artikel manuelle “freischalten”. Dadurch soll für die Abonennten (RSS-Feeds folgen in Kürze) dieser Sammlungen sichergestellt sein, dass hier wirklich nur Sachen auftauchen, die der Betreuer der Sammlung auch gut findet.

Kommentierte Linklisten tauchen in den letzten Monaten in Blogs immer häufiger auf und auch wenn dabei nicht immer nur auf Blogs verlinkt wurde, möchte ich mit Blogscout insgesamt wieder den Fokus auf Blogs setzen. Es ist aber durchaus angedacht, komplett blogfremde URLs in eine Sammlung mit aufzunehmen.

Aus diesen Sammlungen heraus sollen ausserdem automatisch tägliche oder wöchentliche Zusammenfassungen erstellt werden können: ganz klassisch über die Veröffentlichung als Blogbeitrag.

Von Sammlungen hin zu Blognetzwerken ist der Schritt nicht allzu weit und mit Blogscout möchte ich auf jeden Fall nicht nur für die Leser etwas anbieten, sondern auch für die Blogbetreiber. Hier bin ich bislang aber noch nicht über das Stadium diverser abstrakter Konzepte hinausgekommen. Da ich mir noch unsicher bin, was die Rolle eines Benutzers in Bezug auf Sammlungen und Blognetzwerke bin, zieht sich die Registrierung auch noch etwas hin.

Es bleibt auf jeden Fall spannend!